TONAUTEN

Ein Instrumentenbau- und Klangkunst-Workshop für zwei Generationen

tl_files/medienkunst/Generationenprojekte/Workshop TONAUTEN/Generationenworkshop Tonauten _600 Pixel.jpg
Foto: © Janet Sinica / SK Stiftung Kultur

Workshopleitung: Tessa Knapp (Künstlerin) und Kurt Fuhrmann (Musiker), Birgit Hauska (SK Stiftung Kultur),
Termin:

2. bis 6. Juli 2018, 9- 13 Uhr + Ergebnispräsentation mit Live-Sound-Performance beim Projektfest der Schule am 7. Juli 2018

Ort: Max-Ernst-Gesamtschule, Tollerstraße 16, 50829 Köln-Bocklemünd
Teilnahme:

Vier  Personen ab 55 Jahren und sechs Schülerinnen & Schüler des 11. und 12. Jahrgangs der Gesamtschule

 

"Die TONAUTEN bleiben mit sehr viel positiver Energie bei mir!!! Es war ein tolles Projekt – hat sich während der Projektwoche energetisch entwickelt und Kreativität zu Tage gerufen... - in beiden Generationen! Ganz grosses Kompliment an die OrganisatorInnen, die Coaches,... - Ihr habt in dieser Projektwoche einen tollen motivierenden Job gemacht... - weiter so!!!" (Feedback von Teilnehmerin Jutta)

 

Vom 2. bis 6. Juli 2018 fand unter der Leitung von Kurt Fuhrmann (Musiker), Tessa Knapp (Künstlerin) und Birgit Hauska (SK Stiftung Kultur) der intergenerationelle Workshop TONAUTEN – Ein Instrumentenbau- und Klangkunstworkshop für zwei Generationen an der Max-Ernst-Gesamtschule in Köln-Bocklemünd statt. Teilgenommen haben insgesamt sechs Schüler*innen des 11. und 12. Jahrgangs der Gesamtschule sowie vier Menschen über 55 Jahre.

Aus einer Ansammlung von Alltagsgegenständen, Haushaltsgeräten und anderen gewöhnlichen Dingen haben die Teilnehmer*innen ihre eigenen Instrumente gebaut, sie erklingen lassen und gemeinsam erlebt, das mehr tönt und klingt als wir für möglich halten.

Zum Einsatz kamen dabei unter anderem Weingläser, Plastikbecher, Luftballons, Metallboxen und ein Kleiderständer.

Die einzelnen Klänge wurden von den Teilnehmer*innen mit dem Smartphone aufgenommen und von ihnen gesichert, um sie später als individuelle Klingeltöne, Wecksignale oder Mailboxperlen verwenden zu können.

Auf Soundcloud ließen die Teilnehmer*innen außerdem ihre eigene Tonauten-Soundbibliothek entstehen: Gemeinsam komponierten und editierten sie am Tablet Melodien und experimentierten mit den künstlerischen Möglichkeiten, indem sie zum Beispiel Klänge verzerrten oder mit der Lautstärke spielten. Gearbeitet wurde jeweils im Mehrspurverfahren mit Audio-Apps, wie Audio Evolution Mobile Studio.

Die Stimmungen und Kategorien, zu denen die Melodien entwickelt wurden, konnten von den Teilnehmer*innen frei gewählt werden oder sich an den folgenden Vorschlägen orientieren:

Freaky Disco - move and groove it !

Summer Feeling - pack die Badehose ein !

Bizaar Bazaar - Klänge aus der sechsten Dimension

Rocky Horror - Masters of Suspense

Fantasy - Game of Thrones war gestern !

Bubble Dubble - Ein Müh Quatsch im Kopf ?

Am Ende wurden die Ergebnisse von den Teilnehmer*innen im Rahmen einer Live-Sound-Performance beim Projektfest der Gesamtschule am 7. Juli 2018 öffentlich präsentiert. Allen Neugierigen bot sich hier die Gelegenheit selbst aktiv zu werden und die im Workshop entstandenen selbstgebauten Instrumente auszuprobieren.

Die Ergebnisse aus dem Workshop können auf dem Soundcloud-Account der SK Stiftung Kultur nachgehört werden: www.soundcloud.com/skstiftungkultur

Das Projekt wurde beim diesjährigen Deutschen Multimediapreis mb21 eingereicht.

Vorkenntnisse waren für die Teilnahme nicht erforderlich. Eigene Smartphones durften benutzt werden.

Die Teilnahme war kostenfrei.

Fotos: © Janet Sinica / SK Stiftung Kultur

Der Workshop wurde in Kooperation mit der Max-Ernst-Gesamtschule veranstaltet.

Zurück