Rund ums Leder -

Ein Kurzfilmprogramm über Kurven(k)länge,

Ballkunst und Leidenschaft

 

                   © Fusion (Regie: Ingeborg Lüscher, Schweiz 2001, 14 Min. / Quelle: videoart.ch)

 

Wann:

Donnerstag, 04. Juli 2019 (Open-Air)

Einlass ab 21 Uhr

Beginn bei Einbruch der Dunkelheit (ca. 22 Uhr)

Wo:

Clubheim Olympia (Lämmerstr.11, 50739 Köln)

Tickets:
Einzelticket: 6,- € (Abendkasse)
Keine Reservierung möglich!
 

Das Kino-Nächte-2019-Online-Ticket für alle 4 Tage und 50 Filme gibt es hier.

 

Präsentiert im Rahmen von:

 

 

„Das Geheimnis des Fußballs ist ja der Ball.“

Uwe Seeler (geb. 1936 in Hamburg, ehemaliger deutscher Fußballprofi und einer der besten Mittelstürmer der Welt)

 

Fußball ist weltweit Sport Nummer eins. Der Fußball ist ein globales Phänomen und bewegt Massen. Im Fußball dürfen Emotionen fließen: Anfeuern, Mitfiebern, Ausschimpfen, Jubel oder Tränen, Ausschreitungen und Feiern.Im Fußball werden „Männerrituale“ gelebt und geliebt. Fußball ist ein faszinierender Mannschaftssport mit ungewissem Ausgang. Es ist ein Spiel mit großer sozialer Integrationskraft. Fußball funktioniert Gesellschaftsschicht übergreifend. Fußball bietet die Perspektive auf finanziellen Erfolg und sozialen Aufstieg. Was zählt, ist einzig das Talent, nicht Herkunft, Abstammung, Religion oder Körpergröße. Auch wenn der Frauenfußball boomt, gehört die Domäne immer noch den Männern: Profifußball ist heute ein globales Milliardengeschäft, an dem neben dem Spieler, Manager, Vereine, Sponsoren und die Medien beteiligt sind.

Mit unserem neuen Kurzfilmprogramm setzen wir eine Annäherung an das Thema „Fußball“ – gewohnt vielfältig und überraschend.

Kuratiert von Birgit Hauska und Charlotte Rieb.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit:

           

 

 

Die Filme des Kurzfilmprogramms:

 

LEBEN, TOD UND FUSSBALL (Regie: Sam Gabarski, Belgien 2000 , OF m. dt. UT, 6 Min., Kurzspielfilm)
Zwei befreundete Rabbiner fragen sich, ob im Himmel auch Fußball gespielt wird.

 

3PIES/ 3FEET (Regie: Giselle Geney, Kolumbien 2018, OF m. engl. UT, 14 Min., Kurzspielfilm)
Der Junge Gonzalo will eigentlich nur eines: Fußball spielen. Erzählt wird von Konflikten, Einfallsreichtum und Leidenschaft.

 

JAMILA (Regie: Ingeborg Jansen, Niederlande 2005, OF m. engl. UT, 15 Min, Dokumentation)
Ein Dokumentarfilm über die 16-jährige Jamila, ein großes Frauenfußball-Talent. Der Film zeigt, wo sich Jamilas Rollen als Fußballerin und als muslimische junge Frau miteinander in Einklang befinden und wo sie in Konflikt geraten.

 

FUSION (Regie: Ingeborg Lüscher, Schweiz 2001, OF, 14 Min., Kunstfilm)
Ein schweizer Beitrag zur 49. Kunstbiennale in Venedig. Es spielen die Profiteams FC St. Gallen gegen die Züricher Grasshoppers, es pfeift der Fifa-Schiedsrichter Urs Meier und Beni Thurnheer, Moderator der Schweizer Sportsendung „Sportpanorama“, kommentiert.

 

WIR SIND DIR TREU (Regie: Michael Koch, Deutschland/ Schweiz 2005, OF, 9 Min., Dokumentation)
Spiel für Spiel im Dienst der Mannschaft. Der Anstimmer des FC Basel ist für die Stimmung während des Fußballspiels mitverantwortlich. Er stimmt die Lieder an, gibt den Rhythmus vor, animiert und choreographiert die Fans. Oder ist es das Fußballspiel selbst, das die Leute führt und dem sie folgen?

 

DER TAG WIRD KOMMEN (Marcus Wiebusch) (Regie: Björn Lingner und Dennis Dirksen, Deutschland 2014, OF, 9 Min., Musikvideo)
Ein Musikkurzfilm über Homophobie und Diskriminierung im Profifußball.

 

THE UNUSUAL FOOTBALLFIELD PROJECT (Regie: Teewin Varapaskul, Thailand 2016, OF m. engl. UT,ž 3 Min., Social Spot erstellt von CJ Worx für AP Thailand PLC. )ž
Was braucht es eigentlich zum Kicken?

 

GRÜN-WEIßE LIEBE (JAN DELAY) (Regie: Florian Kaiser, Deutschland 2018; OF,ž 5 Min., Musikvideo)
Der Hamburger Musiker Jan Delay singt ein Liebeslied auf seinen Lieblingsverein.

 

DIE VEREINSHYMNE VOM 1. FC UNION BERLIN (NINA HAGEN) (Regie: AFTV, Deutschland 2016, OF,ž 5 Min., Vereinsvideo)
Union Berlin war eigentlich schon immer etwas Besonderes. Erstmals in der Vereinsgeschichte sind die Underdogs aus dem Waldstadion An der Alten Försterei aufgestiegen. "Wir aus dem Osten gehen immer nach vorn!" singt Nina Hagen.

 

 

und weitere...

 

 

Wir danken:

Allen Filmemacher*innen, Künstler*innen und Vertrieben, sowie Joachim Kühn, Dirk Steinkühler und dem gesamten Team von der KINOGESELLSCHAFT KÖLN, Robert Lutz und Oliver Schneider vom Clubheim Olympia, Carsten Spicher und Martin Gensheimer (Internationale Kurzfilmtage Oberhausen), Axel Behrens, Anne Jagemann und Silja Ebeling (Der KurzFilmVerleih/KurzFilmAgentur Hamburg e.V.), Patrick Thülig (interfilm Berlin), Ute Dilger und Dietrich Leder (Kunsthochschule für Medien Köln), Darija Šimunović (imai - inter media art institute), Dominik Meuter (videoart.ch), Hannes Hahn (1. FC Union Berlin e.V.), Matthias Arfmann (Management Jan Delay), Malek Scharifi und Rainer G. Ott (Grand Hotel van Cleef Musik GmbH), Jinn Powprapai (CJ WORX), Chatchaya Law (AP Thailand), Dominik Bühler, Eckhard Plöttner, Helmut Freund, Eduard Mann und last but not least den Kolleg*innen in der SK Stiftung Kultur Tanja Brunner, Mechthild Kremer und Ralf Convents.

 

Zurück