Is it me?

Ein Kurzfilmprogramm zur Frage nach Identität und zu Bildern vom Selbst

Glimpse (Regie: Alexander Basile, UK 2018, 0' 09'')

Zu Gast auf dem KFFK / Kurzfilmfestival Köln N°12:

Wann:

Sonntag, 18. November 2018 um 15:00 Uhr

Im Anschluss:

Gespräch mit den Künstler*innen Alexander Basile und Sophie Linnenbaum, Moderation: Birgit Hauska

Wo:

Filmforum NRW im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln

Mehr Infos und Tickets:

  www.kffk.de

Wenn Carlotta in den Spiegel sieht, erkennt sie sich selbst nicht. Auch die Gesichter anderer Menschen kann sie nicht wiedererkennen. Wie gelingt es ihr dennoch Zugang zu sich selbst zu finden?

Ein Kind wächst in einer Nazi-Familie auf. Wie lebt ein Kind in solch einem Kontext? Welchen Einfluss haben Erziehung und Elternhaus auf die eigene Identität? Und was wird aus der Freundschaft zu Yüksel?

Herr und Frau Mix führen seit über 60 Jahre ihren eigenen Supermarkt mit viel Herzblut und Fleiß. Was bedeutet Arbeit für unser ganz persönliches Leben?

Wie sehe ich mich und wie werde ich von anderen gesehen? Wie will ich sein und wie will ich wirken? Was macht mich aus und wofür stehe ich? Wer war ich damals? Wer bin ich heute? Wer werde ich morgen sein?

Auf humorvolle, kritische, teils außergewöhnliche Art und Weise beleuchtet das Kurzfilmprogramm mit einer Mischung aus Spielfilm, Dokumentation, Animation, Kunst- und Experimentalfilm, sowie Werbeclip und Musikvideo die unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema „Identität“.

Im Anschluss an das Programm findet ein Gespräch mit den Künstler*innen Alexander Basile und Sophie Linnenbaum statt (Moderation: Birgit Hauska).

 

Ein Kurzfilmprogramm der SK Stiftung Kultur. Zusammengestellt von Birgit Hauska und Charlotte Rieb.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit:

 

 

Die Filme des Kurzfilmprogramms:

 

Tag für Tag und Jahr für Jahr (Regie: Simon Rupieper, Deutschland 2018, 13' 20'')
Die letzten Tage im Supermarkt von Herrn und Frau Mix sind nicht wie früher. Damals standen die Leute Schlange und es gab Angestellte. Jetzt führen die beiden über 80-jährigen den Laden allein. Die Kundschaft und die Produktauswahl wurde weniger in den letzten Jahren. Geblieben ist die Hingabe und Disziplin.

 

PIX (Regie: Sophie Linnenbaum, Deutschland 2017, 9')
Fotos von der Geburt, Kindergeburtstage, Weihnachtsschnappschüsse, Einschulungsfotos, Urlaubsbilder, Hochzeitsfotos – ist unser Leben eine endlose Abfolge fotogener Momente?

 

Megatrick (Regie: Anne Isensee, Detuschland 2017, 1' 46'')
Eine kleine Metapher auf das Leben.

 

Captain Laubex (Regie: Fabian Epe, Deutschland 2015, 1')
„Wer bin ich und wenn ja wie viele?“ fragte Richard David Precht 2007 in seiner philosophischen Reise. Diese Grundfragen sind uralt, existentiell und immer aktuell.

 

Glimpse (Regie: Alexander Basile, UK 2018, 0' 09'')
Manchmal ist es nur ein flüchtiger Blick, den man beim Gehen durch die Straßen der Stadt von jemandem auffängt und mitnimmt, verbunden mit einem Eintauchen in die Welt eines*er Anderen.

 

Carlotta's Face (Regie: Valentin Riedl und Frédéric Schuld, Deutschland 2018, 5')
Als Kind denkt Carlotta, ihre Mitmenschen hätten keine Gesichter. Auch ihr eigenes Gesicht erkennt sie nicht. Erst viele Jahre später erfährt sie von einem seltenen, unheilbaren Defizit ihres Gehirns. Schließlich eröffnet ihr die Kunst den entscheidenden Zugang, sich endlich selbst zu erkennen.

 

Hüpfburg (Sookee) (Regie: Aron Krause, Deutschland 2017, 4')
Wie ist das für ein Kind, dass in einer Nazi-Familie aufwächst? Wie stark prägen uns Erziehung und Elternhaus? Warum muss ich meinen Freund Yüksel meiden?



Meinungsaustausch (Regie: Sophie Linnenbaum und Sophia Bösch, Deutschland 2016, 4')
Eine Reihe von Interviews entstanden im November 2015 in Berlin: Die Angst der Deutschen vor dem Unbekannten und „den Fremden“ in den Mund gelegt. Ein Zwiegespräch Widerwillen.

 

Apenas o que você precisa saber sobre mim / Only What You Need To Know About Me (Regie: Maria Augusta Vilalba Nunes, Brasilien 2018, 15')
Zwei Teenager lernen sich in einem Skatepark kennen. Aus ihrer Freundschaft wird bald mehr. Doch dann verschwindet Laura plötzlich ohne Vorwarnung.

 

Commercial Carharrt SS13 (Regie: Alexander Basile, Italien 2011, 3' 20'')
Jugendliches Lebens- und Freiheitsgefühl in einer Großstadt in Süditalien -fast schon ein Musikvideo mit der Komposition von Ada, einer Kölner House / Minimal Ikone.

 

Morgan (Regie: Alexander Basile und Mia Basile, Namibia / Deutschland, 3')
Wie klingt Globalisierung? In diesem Kurzfilm folgen wir dem DJ Morgan durch seine Heimatstadt Lüderitz, eine kleine Hafenstadt im Süden Namibias. 1884 gründete hier der Bremer Kaufmann Lüderitz die erste deutsche Stadt in Südwestafrika.


Tutorial (Erdmöbel) (Regie: Dennis Todorović, Deutschland 2018, 7' 38'')
Ein YouTube Schauspiel Tutorial zum Thema Fake Tränen. Zehn Schauspielerinnen geben in ihrer Anleitung zum Weinen vor der Kamera alles. Das klassische YouTube Tutorial führen sie dabei ad absurdum.  [Aus dem Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen]

 

 

Wir danken:

allen Filmemacher*innen, Künstler*innen und Vertrieben, sowie Johannes Dunker (KFFK - Kurzfilmfestival Köln), Eckhard Plöttner (KFFK – Kurzfilmfestival Köln), Carsten Spicher (Internationale Kurzfilmtage Oberhausen), Martin Gensheimer (Internationale Kurzfilmtage Oberhausen), Ute Dilger (Kunsthochschule für Medien Köln), Patrick Thülig (interfilm Berlin), Axel Behrens (KurzFilmVerleih der KurzFilmAgentur Hamburg e.V.), AG Kurzfilm, Darija Šimunović ( Stiftung imai), Jan Wagner (aug&ohr medien), Tanja Brunner (SK Stiftung Kultur).

 

Zurück