f

#wirmachenunsdiewelt

Ein kreativer Guide für Jugendliche

tl_files/medienkunst/Projekte fuer Kinder und Jugendliche/WIRMACHENUNSDIEWELT/Deckblatt_wirmachenunsdiewelt_600x838.jpg

Wir haben im November 2016 im Athena Verlag das Buch #wirmachenunsdiewelt Ein kreativer Guide für Jugendliche veröffentlicht. Über die Webseite des Verlags kann ein Blick in das Buch geworfen werden.

#wirmachenunsdiewelt begreift Kunst nicht als abgeschlossenes, elitäres System, sondern zeigt auf, dass künstlerische Tätigkeit vielmehr ein kraftvolles und äußerst lebendiges Kommunikationsmedium ist. Das Projektbuch enthält 25 von den Künstler*innen Martin Brand | Daniel Burkhardt | Kerstin Ergenzinger | Gilbert Geister | Kerstin Gramberg | Freya Hattenberger | Anna Hepp | Andreas Oskar Hirsch | Tessa Knapp | Jie Lu | Till Nachtmann | Johanna Reich | Evamaria Schaller | Ralf Schreiber | Stefan Silies | Peter Simon und von Jugendlichen erprobte DIY-Ideen, die zum Selbermachen animieren. Als Materialien hierzu dienen – neben den eigenen Sinnen und günstigen Materialien – auch Gegenstände, die für Jugendliche zum Alltag dazugehören: Smartphone, Laptop, Tablet und Kamera. Diese werden jedoch keineswegs als Instrumente der passiven Zerstreuung begriffen, sondern dienen dazu, selbst aktiv zu werden. Die Leser*innen werden zu Gestalter*innen ihrer Umwelt, reflektieren sich und ihre Wahrnehmung der Welt und werden dazu ermutigt, klare Standpunkte beziehen.

Die ersten drei Kapitel thematisieren die drei Standbeine der Kreativität: Wahrnehmungsschulung, Experimentierfreude (Spiel) und Phantasie. Das vierte Kapitel ist der Identität gewidmet, der Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion. Hier wird explizit das jugendliche Bewusstsein geschärft, den eigenen Standpunkt zu entwickeln, zu reflektieren und die eigene Meinung und Position gewaltfrei, kreativ zu äußern. Das fünfte Kapitel stellt den Eigensinn und die Ich-Gestaltung in den Fokus. Das sechste und letzte Kapitel thematisiert Möglichkeiten, sich über künstlerische und politische Intervention in die Weltgestaltung einzubringen. Es ermutigt Jugendliche zu einer couragierten Weltgestaltung, thematisiert den zivilen Ungehorsam von Gandhi über Edward Snowden bis zum künstlerischen Eingreifen in bestehende soziale und politische Umfelder als künstlerische, gewaltfreie Taktik u.a. am Beispiel von Pussy Riot.

In jedem Kapitel informiert der sogenannte 'Mehrwert' unkompliziert über philosophische, demokratische und kunstgeschichtliche Zusammenhänge und macht deutlich, wie diese Ideen mit dem Alltagserleben zusammenhängen. Komplexe Zusammenhalte werden auf diese Weise einprägsam vermittelt, ohne sie ihrer Tiefe zu berauben. In Interviews erfahren Jugendliche, wie Künstler*innen leben, arbeiten und denken, wie sie die Welt sehen und was sie antreibt, Kunst zu machen. So bietet das Buch die Chance, spielerisch kreative, kommunikative und soziale Kompetenzen zu erwerben und zu erweitern und unterstützt Jugendliche darin, eigenständig zu denken und zu handeln. Kultur und Kunst sind dabei der Schlüssel zum Dialog.

#wirmachenunsdiewelt Ein kreativer Guide für Jugendliche
Hrsg. von Birgit Hauska und Nina Waibel für die SK Stiftung Kultur
ISBN: 978-3-89896-651-1, Athena Verlag
1. Auflage 2016, 208 Seiten mit zahlreichen farbigen Abb., Broschur 17 x 24 cm
19,50 €

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder im Museumsshop der Photographischen Sammlung der SK Stiftung Kultur.

Wer ein Rezensionsexemplar erhalten möchte, kann sich auch bei uns melden: Birgit Hauska, hauska@sk-kultur.de.

Stimmen zum Buch

"An Impulsen ist kein Mangel, die vorgestellten Techniken sind leicht zu erproben, [...] dieses Buch versprüht ein Feuerwerk an Ideen! Hervorzuheben sind neben den Künstlerinterviews auch die Essays, z. B. über den zivilen Ungehorsam (bei dem Gandhi, Parks und Snowden erwähnt werden), welcher sich aber auch künstlerisch äußern kann, wie etwa bei der Street Art. Hier zeigt sich, dass dieses Buch mehr kann, als nur 'Basteltipps' für Jugendliche zu liefern: das Lesen der flott geschriebenen Texte ist schon Vergnügen genug!", Buchrezension in borromäusverein bonn, Buchprofile/medienprofile Jg. 62/ 2017, Heft 2 | Mai 2017.

"Dieses Buch ist ein Mutmacher für alle, die sich gern mit dem Leben beschäftigen und ihre Gedanken und Gefühle dazu ausdrücken möchten […]", Buchrezension in KÄNGURUplus – Stadtmagazin für Eltern mit Teenagern | Ausgabe 04/17.

"Dieses Buch schärft die Sinne, beflügelt die Phantasie, regt zum Nachdenken und Anpacken an." Buchrezension auf Fairy-Book | 03. Januar 2017.

"Das Layout richtet sich an die Jugend von heute. Das Thema verbindet die digitale Welt mit der Umgebung und zeigt, dass man mit dem Smartphone und der Kamera draußen sehr tolle Dinge erleben kann.", Buchrezension auf Kerstins Kartenwerkstatt| 20. Februar 2016.

"Total stylisch, kreativ und inhaltlich vielfältig: TOLL !!“, Anna Hepp, Künstlerin | 25. November 2016

"Der Guide trifft den Puls der Zeit. Ohne Smartphone und Tablet verlässt kein Jugendlicher heute mehr das Haus. Um den Blick für das wahre Leben in der Stadt nicht zu vergessen, müssen moderne Technik mit Kunst verbunden werden. Der Guide bietet euch genug Ideen [...].", Buchrezension auf youpod – Düsseldorfer Jugendportal | 21. Dezember 2016.

"[E]in großartiges Werk, das es Jugendlichen ermöglichen will, ihre eigene Kreativität zu beflügeln. […] ‚Wir machen uns die Welt‘ ist ein wahrer Schatz. […] Als Leser wird man spielerisch geschult, das Besondere im Alltäglichen zu sehen. Es ist ein liebevoll gestaltetes Buch, bei dessen Lektüre man sofort kreativ werden möchte – und das gilt vermutlich für Jung und Alt", Buchrezension auf Die Rabenmutti | 16. Januar 2017.

"[…] Hauska und Waibel [stellen sich] 2016/17 einer ganz besonderen Herausforderung […]. Denn mit der zunehmenden Digitalisierung unserer Gesellschaft ändern sich auch maßgeblich die Gewohnheiten und Umstände, die derzeit Kindheit und Jugend prägen. Genau dieser Brückenschlag gelingt Hauska und Waibel jedoch vorbildlich. […] Alltagsgegenständen wie Smartphone und Tablet werden so völlig neue Bedeutungen zugewiesen und kommen gezielt zum Einsatz, um in verschiedensten kleinen Projekten alle fünf Sinne anzusprechen und zu fördern. Besonders schön ist hierbei, dass diese Ideen mit Hintergrundinformationen gespickt sind und stets zum Querdenken und zu weiterer Lektüre angeregt wird. […] Ein sinnvolles und gut durchdachtes Werk, welches das Prädikat 'wertvoll' verdient!", Buchrezension Teil 1 und Teil 2 auf AGON – Der Theaterblog | 12. Februar 2017.

"[…] [M]einer Meinung nach [ist] dieses Buch nicht nur für Jugendliche interessant, sondern auch für alle, die gestalterisch mit Jugendlichen arbeiten. Es gibt hier einfach genau die Ideen, die den Nerv der Zeit treffen und die eben nicht an langweilige Bastelstunden erinnern.", Buchrezension auf  Liebstöckelschuh |  20. Januar 2017.

"Das Buch verbindet gekonnt die analoge mit der digitalen Welt. […] Mich hat das Buch sofort überzeugt.", Buchrezension auf w@hrnehmungsmanufaktur | 06. Februar 2017

"Es ist ein grafisch großartig gemachtes Buch, das 25 sehr kreative Ideen auf interessante Art vermittelt und zum Experimentieren einlädt.", Buchrezension auf Frau Papa  | 11. Februar 2017

Zurück