f

The Procession

Ein Workshop für zwei Generationen inspiriert von Paul Theks „The Procession“

tl_files/medienkunst/Generationenprojekte/Procession/The Procession_Webseite.jpg

Workshopleitung: Pauline Flory und Parisa Karimi, Medienkünstlerinnen Köln
Teilnehmer: Schülerinnen der Ursulinenrealschule der Jahrgänge 8 und 10 und ältere Teilnehmer ab 50 Jahren aus dem familiären Umfeld der Schülerinnen
Termin: 17. bis 21. Juni 2013, 9-14 Uhr
Ort: KOLUMBA, Kunstmuseum des Erzbistums Köln,
und Ursulinenrealschule Köln

 
Vom 17. bis 21. Juni 2013 kam eine Gruppe von sechs Schülerinnen der Kölner Ursulinenrealschule zwischen 14 und 16 Jahren und fünf Großeltern im Alter von 52 bis 83 Jahren zusammen, um inspiriert von der 6. Jahresausstellung des Kolumba Museums „Art is Liturgy. Paul Thek und die Anderen“ und insbesondere von den Werken Paul Theks eine Prozession zu inszenieren. Nach einem Besuch des Kolumba mit einer Führung des Kurators Dr. Marc Steinmann am ersten Arbeitstag starteten die darauf folgenden Tage jeweils mit Theaterübungen, um die Bühnenpräsenz der Teilnehmer zu schulen und sie für die am Ende der Workshop Woche geplante Prozession vorzubereiten. Neben dem täglichen Generationendialog und gedanklichen Austausch begannen die Teilnehmer ab Mittwoch ihre praktische Arbeit und bauten Objekte, die von den individuellen, sehr unterschiedlichen Alltagsritualen der Teilnehmer abgeleitet wurden. Aus Recycling-Materialien wie alten Verpackungen, Kartons und Styropor, Pappmaché,  Farbe, persönlichen Gegenständen und Erinnerungsstücken wurden „heilige“ Objekte gebastelt, die bei der Prozession getragen und präsentiert werden sollten. Ein Ziel des Workshops war es, Dialoge zwischen den Generationen durch künstlerische Aktivität zu ermöglichen. Ab Donnerstag standen die Gestaltung der Prozession und Theaterübungen im Mittelpunkt. Am Ende der Arbeitswoche konnte festgestellt werden, wie sehr die Gruppe durch den Besuch der Ausstellung und die schöne Vermittlungsarbeit Herrn Steinmanns geprägt wurde. Die Erinnerung an die Arbeit von Paul Thek war bei der abschließenden Performance in den Objekten sehr präsent. Die Zusammenarbeit zwischen den Generationen gestaltete sich konzentriert, unkompliziert, offen emphatisch, nah, sehr freundlich, respektvoll, auf Augenhöhe und glücklich. Es gab für alle Beteiligten sehr berührende Momente, die sicher nachhaltig wirken. Die entstandenen Ergebnisse waren von hoher Qualität und überraschten die Teilnehmer und Workshop-Leiter gleichermaßen.

Der Workshop wurde von der SK Stiftung Kultur in Kooperation mit dem KOLUMBA Kunstmuseum des Erzbistums Köln und der Ursulinenrealschule Köln veranstaltet und von den Medienkünstlerinnen Pauline Flory und Parisa Karimi geleitet. Er fand vom 17. bis 21. Juni 2013 in der Ursulinenrealschule statt und wurde von Schulseite von Bernhard Peters begleitet. Von Museumsseite unterstützte der Kurator Dr. Marc Steinmann das Projekt. Am 21. Juni wurde die Prozession auf dem Hof der Schule aufgeführt. Eine kleine öffentliche Präsentation mit einem Gespräch fand am 14. Juli in dem Museumshof des Kolumba statt.

Fotos vom Workshop

Fotos: Verena Günther
 
Gefördert von
tl_files/Logos/Logo_Medienstiftung.png