f

Geld regiert die Welt – Perspektiven von Jung und Alt

tl_files/medienkunst/Generationenprojekte/arbeitundgeld_projekt/Ausstellung Geld regiert die Welt/Workshopteilnehmern Christine (rechts) mit einer Freundin.jpg

Ausstellung vom 20. Januar bis 20. März 2014
dienstags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 12 Uhr
Auferstehungskirche, Görlinger Zentrum 39, 50829 Köln

Bestimmt Geld unser Leben? Wie beeinflusst es den beruflichen Werdegang? Welche Rolle spielt es in der Freizeit? Mit „Geld regiert die Welt“ steht eine These im Titel der Ausstellung, die den übermächtigen Einfluss des Geldes betont und als provokativer Einstieg in die Diskussion über Geld und seine Rolle aus Sicht unterschiedlicher Generationen dient.

Den Kern der Ausstellung bilden Fotografien, die im Rahmen des Workshops „Arbeit und Geld – Perspektiven von Alt und Jung auf www.generationenblog.de“ in der Zusammenarbeit zwischen Schülerinnen und Schülern der Max-Ernst-Gesamtschule und älteren Menschen aus der Umgebung entstanden sind. Im Juli 2013 setzten sie sich gemeinsam mit den Themen Arbeit, Geld und Freizeit auseinander und entwickelten eigene fotografische Positionen. Beispiele aus der künstlerischen Fotografie, aber auch die alltägliche Umwelt und persönliche Erfahrungen boten dabei Anregungen und Anhaltspunkte. Sowohl Alt als auch Jung erhielten wertvolle Einblicke in das Denken, die Erfahrungen und die Wünsche der Anderen, konnten sich im Rahmen der Fotoarbeiten in ungewohnten Rollen erproben und lernten ihre Blicke zu schärfen.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Dominik Bühler, Kerstin Gramberg und Birgit Hauska.

Ein Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung und bietet weitere Anreize zum Dialog von Jung und Alt und zur Auseinandersetzung mit den Themen Arbeit und Geld. Prof. Dr. Andreas Kruse, einer der führenden Altersforscher Deutschlands (Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg, Vorsitzender der Altenberichtskommission der Bundesregierung) wird bei einem Vortrag am 12. März 2014 um 19:30 Uhr (Im MediaPark 7, 50670 Köln) über die Bedeutung des Dialogs zwischen Jung und Alt und die Potentiale der kreativen Generationenarbeit sprechen. Der Wettbewerb "Geld. Das ist kein Zuhause" ruft Jugendliche und ältere Menschen dazu auf, sich mit dem Thema Geld zu beschäftigen und eigene Fotografien und Texte einzureichen. Die besten Beiträge werden prämiert und auf dem Generationenblog veröffentlicht. 

Weitere Ergebnisse des Workshops sind unter www.generationenblog.de zu bewundern.

Die Ausstellung wurde am Montag, 20. Januar 2014 um 15 Uhr in der Auferstehungskirche eröffnet. Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes sprach in ihrer Funktion als Patin des Modelprojektes "Kopf einschalten, do it yourself and do it together. Medienkunst für zwei Generationen" ein Grußwort.

Am 19. März 2014 fand um 15 Uhr die Finissage der Ausstellung in der Auferstehungskirche statt.

Eindrücke von der Ausstellungseröffnung

Fotos: Janet Sinica

Veranstaltet in Kooperation mit

tl_files/Logos/Logo_KHM.jpg tl_files/Logos/Logo_Evangelische Kirchengemeinde Bickendorf.jpg tl_files/Logos/Logo_Max-Ernst-Gesamtschule.jpg