f

Camouflage your world

Veränderung der Umgebung nach den eigenen Maßstäben

tl_files/medienkunst/Projekte fuer Kinder und Jugendliche/Camouflage your world/Camouflage your world.jpg

Künstlerische Durchführung:

Johanna Reich, Medienkünstlerin, Köln und Stefan Silies, Medienkünstler und Filmemacher, Köln

Kooperationspartner in der Schule:  Georges Dupont,
Fachbereichsleiter Kunst
Teilnehmer: max. 14 Jugendliche, 17-19 Jahre, 12. Klasse
Dauer/Zeiten: 25. bis 30. Juni 2012, Mo/Di, 9 bis 13 Uhr,
Mi/Do, 9 bis max. 15 Uhr, Fr, 9 bis 12 Uhr
Ort: Max-Ernst-Gesamtschule (Köln-Bocklemünd)

Die Teilnehmer tragen Kleidung, die sie sehr gerne mögen und als charakteristisch für sich halten. Passend zur eigenen Kleidung bekommt jeder Teilnehmer Sprühfarbe. Die Umgebung wird in den Farben/Mustern der eigenen Kleidung angesprüht, Botschaften, die als Aufdrucke auf der Kleidung existieren, können zu ganzen Sätzen weiterentwickelt werden, so dass Textfelder auf der Mauer erscheinen. Auch ist es möglich Teile/Wörter von entwickelten Botschaften und Sätzen mit spezieller Folie auf die Kleidung zu bügeln. Als Hintergrund für die Graffiti-Malereien dient eine Wand im Görlinger Zentrum.

Person und Hintergrund verschmelzen miteinander, jede Person erobert ihren Hintergrund auf unverwechselbare Art und Weise durch die von ihr gewählten Farben und den Gestus, in dem sie die Wand einfärbt. Ein Camouflage-Effekt entsteht: jedoch nicht als Anpassungsprozess an die vorhandene Umgebung, sondern die Umgebung wird den eigenen Vorgaben untergeordnet. Der Prozess wird als Video festgehalten.

Es entsteht eine Reihe von individuellen Portraits und Handlung en: Jede Person zeigt vor der Kamera ihre Persönlichkeit durch ihre Kleidung, ihr Agieren und die Form, in der sie sprayed.

Im Entstehungsprozess der Graffiti-Malerei verändert die Person ihre Umgebung nach ihren Maßstäben, ihrem Geschmack. Sie passt sich nicht der Außenwelt an, sondern lässt ihren persönlichen „Abdruck“ zurück. Während des Prozesses verändert sich nicht nur die Umgebung, sondern auch die unterschiedlichen Persönlichkeiten der Schüler zeigen sich im Gestus des Sprayens. Anstelle der uniformen Wandflächen bleiben individuelle Spuren zurück.

Ablauf:

Tag 1:

  • Einleitung: Performace als Kunst
  • Beispielvideos Performance/VideoPerformance anschauen
  • Johanna Reich und Stefan Silies stellen ihre eigenen Arbeiten vor
  • Vorstellung der Idee „Camouflage your world“
  • erste Kameraübungen im öffentlichen Raum: One Minute Sculptures (Trickfilmübung)

Tag 2:

  • Entwürfe für das eigene Portrait
  • Kleider werden mitgebracht
  • Entwürfe werden den anderen im Plenum vorgestellt
  • Details für den Dreh werden geklärt

Tag 3:

  • Drehtag im Görlinger Zentrum

Tag 4:

  • Exkursion zur Ausstellung "Eroberung der Wand",
    Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Tag 5:

  • Endfertigung der Video-Portraits
  • Vorbereitung der Präsentation

Fotos vom Workshop

Fotos: © Janet Sinica, Johanna Reich und Stefan Silies

Mit Unterstützung durch:

tl_files/Logos/NRW_MFKJKS.png         tl_files/Logos/StadtKoeln.jpg        tl_files/Logos/Logo_Medienstiftung.png            
                                                                           Schulverwaltungsamt
und die
GAG Immobilien AG Köln