f

Medienkunst

tl_files/medienkunst/Medienkunst (Workshop Arbeit und Geld).jpg
Workshop "Arbeit & Geld – Perspektiven von Alt und Jung auf www.generationenblog.de", Foto: Janet Sinica

Mit dem Modellprojekt Kopf einschalten und do it yourself geben wir Kindern und Jugendlichen seit 2008 die Möglichkeit, sich von passiven Mediennutzern zu kritischen Rezipienten und aktiven Gestaltern zu entwickeln. Bei den Projekten in Schulen oder offenen Workshops lautet die Devise Sehen, Verstehen und Selbstgestalten. Angeleitet wird der Nachwuchs von erfahrenen Medienkünstlern, durch deren Unterstützung sie entdecken können, welches kreative Potential in ihnen steckt.

Seit 2012 werden innerhalb der Medienkunstvermittlung auch generationenübergreifende Projekte durchgeführt, um den Generationendialog zu fördern: Unter dem Motto „Kopf einschalten, do it yourself and do it together. Medienkunst für zwei Generationen“ verbringen ältere Menschen und Jugendliche Zeit miteinander und arbeiten dabei kreativ mit neuen Medien. Ausgestattet mit professionellem Equipment lernen sie voneinander, bekommen Einblicke in die digitale Kultur, erkunden junge Medienkunst und entdecken dabei die Sichtweise der jeweils anderen Generation.

In unseren Workshops kommt es nicht darauf an, ein perfekt gestaltetes Produkt zu erzeugen. Die Stärkung des Individuellen und der eigene Blick auf die Welt stehen im Vordergrund.

Daneben widmet sich die Arbeit der Produktionsförderung von Medienkunst, um eine höhere gesellschaftliche Aufmerksamkeit für diese Sparte zu erreichen und kulturpolitische Strukturen zu verbessern. Beispiele hierfür sind die Initiative für ein Labor für Medienkunstproduktion (LABnrw), das in die Gründung von „Die Kunstproduzenten. Agentur für Kunst und Medien“ mündete und die Dialogreihe Collecting Video Art, die 2013 in Kooperation mit der Videonale und Olaf Stüber veranstaltet wurde.

Im Rahmen ihrer Vermittlung von Medienkunst ist die SK Stiftung Kultur zudem Teil des Netzwerks medienwerk.nrw.